Vier Würfel mit der Beschriftung 'Wer?', 'Wie?', 'Was?', 'Wo?'

Kontakt

Ansprechpartner

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtbusteams stellen Sie als Kunden des Stadtbusses in den Mittelpunkt seines Handelns. Wir bieten Ihnen mit dieser Website die Möglichkeit, sich auf schnellem Wege und unbürokratisch mit uns in Verbindung zu setzen.

 

Bereich Busbetrieb
  • Fahrplanerstellung: Herr Fischer
    (02233) 53-909
    Email
Vertriebsleitung ÖPNV Jobticket
  • Herr Trützler
    (02233) 53-902
    Email
Bereich Verwaltung
  • Sekretariat, Betreuung CMS: Frau Horst
    (02233) 53-903
    Email
Bereich Tickets
  • Ticket-Abonnements: Frau Estrich
    (02233) 799-313
    Email
SchülerTickets
  • Frau Steeb und Frau Schiffmann
    (02233) 799-311
    Email
Event-Ticket-Agentur
  • Frau Nuck
    (02233) 799-314
    Email
Anregungen und Beschwerden
  • Herr Zimmermann
    (02233) 799-315
    Email

 

Zentraler Kundenservice der Stadtwerke

Friedrich-Ebert-Straße 40
50354 Hürth
(im Rathaus, 5. Obergeschoss)

Tel: (02233) 53-614
Fax: (02233) 53-627
info[at]stadtwerke-huerth.de

 

Öffnungszeiten:
Mo - Mi: 08.00 Uhr - 16.00 Uhr
Do: 08.00 Uhr - 17.30 Uhr
Fr: 08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Busbahnhof erstrahlt in neuem Licht

Unser Busbahnhof ist inzwischen 18 Jahre alt und sticht durch seine Form architektonisch aus der Umgebung hervor. In der damaligen Zeit war er bereits ein Highlight, ebenso war die Beleuchtung für damals herausragend.

Seither ist technisch einiges passiert. So ist die LED-Technik seit einiger Zeit soweit, dass die herkömmlichen Leuchtstoffröhren mit einer besseren Lichtausbeute und einer besseren Energieeffizienz ersetzt werden können. Ein weiterer Vorteil ist die längere Betriebsdauer der LED-Leuchten, die etwa 4-5mal länger eingesetzt werden können als die herkömmlichen Leuchtstoffröhren.Allerdings wird die Ersatzteilbeschaffung für die Altanlage zunehmend schwerer  , da die Bauteile nicht mehr ohne weiteres lieferbar sind.

Die Stadtwerke haben sich deshalb entschieden, die Altanlage komplett gegen die neue Technik auszutauschen. Im Rahmen der Vorbereitung dazu wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt und ein Konzept aufgestellt, damit die Altanlage entfernt und ausgetauscht werden konnte.

Ein weiterer Aspekt für den Austausch war, dass die Stadtwerke auch eine Verringerung der CO2-Emissionen für die Stromerzeugung und den Verbrauch im Fokus hatten. So können ca. 4.000 Tonnen CO2 bei einer Laufzeit von 20 Jahren eingespart werden. Die Stadtwerke Hürth leisten so einen nicht unerheblichen Beitrag zum Klimaschutz.

Damit die Stadtwerke Hürth nicht die komplette Finanzierung des Projektes stemmen müssen, beantragten sie im Rahmen des Förderprogrammes der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums eine Förderung. Das Projekt wurde mit 20% der förderfähigen Kosten bewilligt. Das Gesamtvolumen des Projektes umfasste rd. 132 T€.

Leider kam es nach der Ausschreibung und Vergabe wegen der Corona-Pandemie zu Verzögerungen im Projektablauf, aber im Juli 2020 konnte die Beleuchtung abgenommen werden.